Warum Achtsamkeit im Coaching wichtig ist.

mann achtsamkeit seminar Elenathewise 444x294 - Fotolia

 

Um Ihre tiefsten Einstellungen zu verändern brauchen Sie diese Methode.

 

Warum ich in meinen Persönlichkeitsseminaren mit Achtsamkeit arbeite.

Den größten Teil Ihres täglichen Verhaltens steuern Ihr Autopilot und Ihre inneren Einstellungen zu Situationen und Menschen:

  • Wie Sie auf Probleme reagieren.
  • Was Sie unter Zeitdruck machen.
  • Wie Sie reagieren, wenn Sie einen Fehler machen.
  • Wie Sie auf Kritik reagieren.
  • Was Sie in einem Konflikt tun.
  • Ihre Vor-Urteile gegenüber bestimmten Menschen.
  • Ihre Lieblings-Ausreden.

 

Doch wie funktioniert Ihr Autopilot?

Ihr Autopilot ist ein Spezialist für gespeicherte Lösungen.

Was sich irgendwann einmal in Ihrem Leben als beste Lösung bewährt hat, behält er auf seiner Festplatte.
Und schlägt es Ihnen für jede passende Situation
als beste Lösung vor.
Das geschieht so schnell – und vor allem unbewusst – dass Sie das gar nicht willentlich beeinflussen können.
Deswegen wundern Sie sich manchmal, warum Sie denselben „Fehler“ immer wieder machen.

Warum Ihr Autopilot genau diese Verhaltensweise „vorschlägt“, wissen Sie erst mal nicht.

Aber Sie können es herausfinden.
Indem Sie die Arbeitsweise Ihres Autopiloten beobachten – mit Innerer Achtsamkeit.
Das ist eine besondere Form der Aufmerksamkeitslenkung.
Sie beobachten Ihre inneren Erfahrungen und Einstellungen in bestimmten Situationen.

Dabei geht es um drei Ebenen:

Ihre körperlichen Empfindungen.
Über den Körper verarbeiten Sie oft schneller bestimmte Informationen als mit dem Verstand.

Ihre Gefühle.
Diese haben ihre eigene Informationsqualität.
Gefühle lassen Sie auch nicht wegmachen. Eine Wut, die Sie unterdrücken, verschwindet nicht.
Der bessere Weg: beobachten – und versuchen zu verstehen.

Ihre Gedanken.
Ihre automatischen Gedanken stellen einen Großteil Ihrer geistigen Aktivität dar.
Achtsamkeit hilft Ihnen dabei, sich nicht in den Gedanken zu verlieren, sondern durch das Beobachten, sich von ihnen zu lösen.

Achtsamkeit hat enorme Vorteile für das tägliche Erleben – beruflich wie privat:

Achtsamkeit ist die wichtigste Voraussetzung, um sich besser kennenlernen.
Sie können so Ihre inneren Landkarten erforschen und verändern. Achtsamkeit bahnt Ihnen den Weg in Ihr Unbewusstes.

Achtsamkeit stärkt Ihr gegenwärtiges Erleben.
Ängste beziehen Ihre Kraft meist aus der Erinnerung an vergangene Situationen.
Wenn Sie sich auf die Gegenwart konzentrieren, reduzieren Sie die emotionale Wucht von Erinnerungen und Ängsten.

Achtsamkeit fördert Ihre Akzeptanz.
Im Leben ist es oft notwendig, zwischen dem zu unterscheiden, was verändert werden kann und soll (zum Beispiel eine problematische Situation) und Dingen, die akzeptiert werden müssen (z. B. Gedanken und Gefühle).
Mit Achtsamkeit kommen Sie leichter von einem entweder/oder zu einem sowohl/als auch.

 

Dr. Sylvia R.

“Dass es ein Unbewusstes gibt, wusste ich natürlich.
Aber wie man es mit Hilfe der Achtsamkeit gleichsam ‚anzapfen‘ kann und wichtige Informationen über sich bekommt, habe ich erst im Seminar erfahren.”
Dr. Sylvia R., Kreditanalystin, Frankfurt

 

Achtsamkeit hilft Ihnen, sich von Situationen abzugrenzen.
Sich nicht zu stark mit der Situation oder einem Menschen zu identifizieren.
Situationen, Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen können als vorübergehende mentale Ereignisse beobachtet werden (“Desidentifikation”). Dann müssen Sie nicht das tun, was der Autopilot als besten Weg vorschlägt.

Achtsamkeit führt zur Entschleunigung.
Durch Achtsamkeit lernen Sie, alle Erlebnisse und Gefühle – angenehme und unangenehme – zunächst einmal wahrzunehmen, bevor Sie gleich reagieren. Dadurch verhindern Sie vorschnelle und automatische Reaktionen und können angemessener handeln.

 

 

Warum Führungskräfte Achtsamkeit brauchen.

Das  habe ich Paul Kohtes gefragt. Er leitet seit vielen Jahren Meditationsseminare speziell für Führungskräfte.

 

 

Sie können andere Menschen nicht ändern. Auch über viele Situationen haben Sie nicht die Kontrolle.
So wie der Segler nicht den Wind und die Strömung ändern oder kontrollieren kann.

Aber er kann die Einstellung seiner Segel anpassen und verändern.
Und das können Sie mit Ihren inneren Einstellungen auch.

 

Sie können nichts verändern, solange Sie nicht wissen, wie Sie zu dem Problem beitragen.

Mit Achtsamkeit können Sie Ihre inneren Einstellung zu einem Menschen oder einer Situation genau erforschen.

Deshalb ist Achtsamkeit Ihr wichtigstes Werkzeug für Ihre Veränderung.
In all meinen Persönlichkeitseminaren und Coachings ist Achtsamkeit ein wichtiger Bestandteil.


 

Lesen Sie hier, warum Tipps selten helfen.

 

Diese Seite können Sie hier ausdrucken.

Interessiert an mehr?

Dann hier alle Links zu meinen Podcasts, Videos und SocialMedia-Profilen.

Social Media

Interessiert an mehr?